MUT ZUR SICHTBARKEIT 

Installation/Bildserie + Performance im öffentlichen Raum 

Ein Projekt von Aminta Seck

Eingeladen sind alle Frauen* und Interessierten

Aminta.jpg

Meine Malerei wird genährt durch die kollektiven Seelenbotschaften meiner afrikanischen Familie und Heimat. Sie entspringt meiner spirituellen Quelle und dadurch wirken meine Bilder heilend. Seit Jahren beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema, das sich bis zum heutigen Tage unter der Oberfläche von westafrikanischen Familienclans abspielt, und weltweit zu finden ist: Betroffene können sich in meinen Bildern wiederfinden. In meiner Performance begehe ich einen schweigenden Leidensweg, der das Thema sexualisierte Gewalt an Frauen und Kinder aufarbeitet. Meine Malereien ermutigen Betroffene, sich mit ihren Traumata auseinanderzusetzen. Durch ein Künstlerinnengespräch möchte ich den Dialog öffnen, sensibilisieren, sowie Betroffenen sexualisierter Gewalt, ihren Angehörigen und Befreundeten Mut machen, sich zu zeigen. Gemeinsam sind wir stark, laut mutig und präsent. 

 

Standort: Projektraum Galerie M + öffentlicher Raum Marzahner Promenade

Termine: 05.08. um 19:00 und 20:00 Uhr