MAUERN

Multimedia Installation in Progress und zwei Gespräche

Ein Projekt von Lucia Alfaro Valencia 

In Zusammenarbeit mit Renate Marnitz

Lucia.jpg

Anhand von Bildern der "Mauer der Schande", einer 10 km langen Mauer in Lima, Peru, die ein Armenviertel von einem der reichsten Viertel des Landes trennt, wird die Idee der Mauern in der Stadt, der tatsächlich gebauten, sowie der unsichtbaren, kritisch diskutiert. Das Projekt zielt darauf ab, eine mögliche Zerstörung der Mauer der Schande zu hinterfragen: Was würde nach der Zerstörung passieren? Wie könnte eine Integration entstehen? Was bedeutet dieses Wort, “Integration”? Sind wir alle mit der Zerstörung von Mauern einverstanden? Welche Rolle könnte die Kunst in so einem Prozess spielen? Wie war es mit der Berliner Mauer? Gemeinsam nachdenken und sich austauschen ist der Ausgangspunkt der Kooperation mit Künstler*innen aus der Neue Kunst Initiative e.V. sowie mit allen Interessierten. 

 

Standorte: Projektraum Galerie M + Intervention, Marzahner Promenade 40

Termine: 30.07. um 15:00 Uhr, 05.08. um 17:30 Uhr, 06.08. um 16:00 Uhr